FAQ 2018-05-11T13:17:12+00:00

Häufig gestellte Fragen

Sie arbeiten mit mobilen Hightech-Messgeräten wie beispielsweise der Leica AT 901-LR und den Surphaser 25HSX, 100HSX 3D-Laser-Scannern. Mit unseren terrestrischen Surphaser Laserscannern verfügen wir über die ausgereifteste Laserscan-Technologie der Welt mit unübertroffener Genauigkeit bei gleichzeitig hoher Reichweite. Objekte und Geometrien können wir damit vollautomatisch abtasten – in Größenordnungen von einer Streichholzschachtel bis zur Industriehalle.

Wir sind Pioniere im Umgang mit der 3D-Laserscanning-Technik, haben jahrelange Erfahrung und sind stets auf dem neuesten Stand der Technik. Wir scannen bis zu 1,2 Millionen Datenpunkte pro Sekunde in einem Messbereich von 0,2 bis 120 Meter, bei sehr geringem Rauschen im Submillimeter-Bereich. Wir können mit Lasertracker/Messarm-Kombinationen spezielle Zielmarken vermessen. Immer mit einer sehr hohen Messgenauigkeit, ausgezeichneter Datenqualität und hoher Messgeschwindigkeit.

Durch die unterschiedlichen Branchen wechseln die Aufgabenstellungen. Ihr Arbeitsplatz beim Kunden kann in einer Fertigungshalle, im Kraftwerksinneren, im Freien oder in einem Flugzeughangar sein. Sich auf neue Gegebenheiten und Messaufgaben einzustellen, ist nicht immer einfach. Doch dafür sieht man in der Autoindustrie und bei den Teilchenbeschleunigern Dinge, in die nur wenige Menschen Einblick bekommen.

Einmal schrauben, ein andermal mit dem Klettergurt klettern gehört genauso dazu wie Gespräche mit Monteuren in einer Fertigungshalle, oder in Afrika auf sich alleine gestellt eine Pipeline zu vermessen.

Durch die Vielfalt der zu vermessenden Objekte können Sie Ihr Know-how Schritt für Schritt weiterentwickeln. Sie haben die Möglichkeit hinter die Kulissen von Produktionsprozessen, Montage und Qualitätssicherungsmaßnahmen zu blicken.

Unsere Vermesser haben das Studium des Vermessungsingenieurs als Diplomingenieur abgeschlossen oder das Masterstudium RWTH, Fachrichtung Rohstoffingenieurwesen mit Vertiefung Markscheidewesen, oder an der Technischen Universität Bodenkultur studiert, oder eine Ausbildung als Vermessungstechniker oder eine HTL (Höhere Technische Lehranstalt) für Maschinenbau, Hochbau oder Tiefbau abgeschlossen, oder eine Lehre als Vermessungstechniker abgeschlossen.

Für uns ist es wichtig, dass jemand Vermessungs-Know-how hat, egal ob durch Studium, Praxiserfahrung oder als Autodidakt erworben. Ausgebildete Vermessungstechniker, Geometer, Vermessungsingenieure und Maschinenvermesser sind im Vorteil. Der Studientitel ist nicht so wichtig, es ist auch nicht erforderlich, dass jemand bereits in der Industrievermessung gearbeitet hat. Wichtig ist uns ein starkes persönliches Interesse, präzise zu arbeiten, und Flexibilität. Mehr Informationen zu den Qualifikationen finden Sie direkt bei den Stellenangeboten.

Englisch und Deutsch setzen wir voraus. Sie arbeiten mit Kundendaten, wenn es Fragen gibt, müssen Sie sich via Telefon oder E-Mail abstimmen können. Zudem haben wir die Erfahrung gemacht, dass Monteure auf der Baustelle 0,0 Toleranz für fehlende Sprachkenntnisse haben.

Im Bereich Industrievermessung ist Ihr Arbeitsort der Kundenstandort. Sie sind zu 95 % beim Kunden vor Ort, nur 5 % am Firmenstandort in Telfs/Österreich.

Im Bereich Ingenieurvermessung ist Ihr Arbeitsort der Firmenstandort in Telfs/Österreich. Sie sind im Innen- und Außendienst tätig.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in Europa, Asien und den USA Ihr Know-how im Bereich Industrievermessung anzuwenden und zu erweitern. Heuer und nächstes Jahr sind unsere Vermesser in Ravensburg, Bremen, Atlanta, Spartanburg, Tuscaloosa, McCalla, New York, St. Petersburg, Delft, Riad, England, Aarhus, Singapur, Linz, Tirol, Bukarest und Indien unterwegs.

Im Bereich Industrievermessung kann ein Auftrag je nach Problemstellung zwischen 1 und 5 Tagen dauern oder sich über mehrere Monate erstrecken. Bei der Schadensanalyse, beispielsweise im Turbinenbau, ist unsere Vermessung nach 2 Tagen abgeschlossen, bei der Neuinstallation von Fertigungsstraßen im Automobilbereich sind wir meist zu zweit oder zu dritt für 4–6 Monate vor Ort.

Industrievermessung ist keine Tätigkeit für Menschen, die ungern reisen oder Schwierigkeiten haben, sich auf unterschiedliche Situationen einzustellen. Wer sich für den Maschinenbau nicht interessiert oder nicht weiß, was beispielsweise eine Torxschraube ist, oder Defizite im Umgang mit Werkzeugen hat, wird es schwer haben, die Akzeptanz der Monteure vor Ort zu bekommen. Wer nicht mit einem Messschieber umgehen kann oder nicht in der Lage ist, selbstständig die Vorgehensweise für den Messvorgang zu überlegen, wird keine präzisen Messergebnisse liefern können. Unsere Industrievermessungsjobs sind nichts für Menschen, die jeden Abend zu Hause bei der Familie sein wollen oder wöchentlich am Vereinsleben teilhaben möchten. Für Menschen, die nur sehr wenig reisen wollen, sind die Tätigkeiten der klassischen Ingenieur- und Katastervermessung gut geeignet.

Der Job des Industrievermessers ist ideal für jemanden, der die Präzision und die Technik liebt, an Maschinenbau interessiert ist. Und natürlich die Abwechslung und die Herausforderung mag. Einmal auf riesigen Turbinenrädern im Kraftwerksinneren in den Bergen Österreichs herumzuklettern, eine Woche später in Marokko eine Pipeline vermessen, dann in die USA, um Teile des Zyklotron für die Protonentherapie zu vermessen. Zwei Wochen später nach St. Petersburg, um wieder an einem Teilchenbeschleuniger zu arbeiten, diesmal an einem Resonator zur Beschleunigung von Elektronen mit einer Länge von 1 m; doch diesmal heißt es die Schwierigkeiten am Zoll für die Einfuhr unserer Messtechnik zu überwinden. Unsere Jobs sind ideal für Menschen, die gerne Neues entdecken und sich zutrauen, auch anspruchsvolle Aufgaben zu erfüllen.

Bei einer Vollzeitanstellung beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Beginn und Ende der Tagesarbeitszeit sind abhängig von den Gegebenheiten beim Kunden.

Wir beschäftigen Mitarbeiter über ein normales Arbeitsverhältnis (Festanstellung) und freie Mitarbeiter. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eines Praktikums oder einer Diplomarbeit. Alle Beschäftigungsverhältnisse basieren auf dem österreichischen Arbeitsrecht. Als Vermessungsbüro unterliegen wir dem Kollektivvertrag. Dort sind u. a. auch Arbeitszeiten und Gehalt geregelt. Die Einstufung hängt von den Tätigkeiten ab.

Ja, das tun wir. Damit haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit bei uns kennenzulernen. Sie arbeiten bei Vermessungsaufträgen mit und bekommen so einen guten Einblick in die Arbeit des Industrievermessers. Theoretisches Wissen im Bereich Vermessung setzen wir voraus. Sie sollten auch Ahnung vom Werkzeugbau bzw. Maschinenbau haben. Logisches und räumliches Denken sind wichtig, MS Office ein Muss und wenn Sie schon mal mit CAD gearbeitet haben, ist das von Vorteil. Praktika sind bei uns unterschiedlich lang. Für Ihre Praktikumsanfrage senden Sie uns bitte ein E-Mail.

Wir bieten Diplomanden / Bacheloranden / Masteranden Themen für die Abschlussarbeit mit einem direkten praktischen Bezug an. Sie haben dabei auch die Gelegenheit, unser Unternehmen und unsere Tätigkeiten genauer kennenzulernen. Natürlich besteht nach erfolgreich absolvierter Abschlussarbeit auch die Chance, für uns tätig zu werden. Schreiben Sie uns, wenn Sie interessiert sind.

BITTE SENDEN SIE UNS FOLGENDE BEWERBUNGSUNTERLAGEN

  • Lebenslauf
  • Ausbildungszeugnisse
  • Arbeitszeugnisse oder Praktikumszeugnisse, sofern vorhanden
  • Anschreiben

FOLGENDE INFORMATIONEN SOLLEN ENTHALTEN SEIN

  • Welche Ausbildung haben Sie im Bereich Vermessung*),
  • welche Vermessungen haben Sie bereits durchgeführt,
  • mit welchem technischen Equipment und welcher Software haben Sie gearbeitet,
  • wie würden Sie Ihre Anwendungskenntnisse in Bezug auf MS Office,  insbesondere Word, Excel einstufen,
  • wie gut sind Ihre Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch, was ist Ihre Muttersprache und
  • haben Sie eine gültige Fahrlizenz (Führerschein).

Natürlich interessiert uns auch, welcher Bereich der Vermessung (Industrie-Vermessung, 3D Laserscanning, Ingenieur-Vermessung, Kataster) Sie besonders fasziniert. Ebenso, was Sie an unserem Jobangebot besonders anspricht.

*) Eine Ausbildung im Bereich Vermessung ist uns wichtig. Schreiben Sie uns daher, ob Sie den Beruf des Vermessungstechnikers oder im Rahmen Ihres Studiums oder Ihrer Fachausbildung Vermessung gelernt haben. Das gibt uns einen Anhaltspunkt, auf welches Wissen wir aufbauen können. Denn wie Sie wissen, gibt es für den Bereich Industrievermessung keine eigene Ausbildung. Das erforderliche Wissen bekommen Sie bei uns.

Damit sind unsere Vermessungen von Teilchenbeschleunigern, Wasser- und Dampfturbinen, im Flugzeug- und Automobilbau, Schiffsbau, von Papiermaschinen, Pressen und Walzwerken, Tübbings, Industrieanlagen und Sondermaschinen gemeint. Wo auch immer die Anlage des Kunden steht, wir vermessen sie vor Ort dank mobiler und flexibler Hightech-Messgeräte mit einer Messgenauigkeit von bis zu +/- 0,005 mm/m.

Der Bereich Ingenieurvermessung umfasst das gesamte Bauwesen (Hoch- und Tiefbau, Beton- und Stahlbau) vom Plan bis zur Abnahme genauso wie Bestandsaufnahmen in freier Natur und Geomonitoring.

Ja, allerdings ist unser Schwerpunkt die Industrie- und Ingenieursvermessung. Wenn Sie keine Lust mehr auf Kataster- und Grundstücksvermessung haben, dann bieten wir Ihnen Aufgaben im Bereich Infrastruktur- und Bauvermessung an. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit Ihr Know-how um die Industrievermessung zu erweitern. Kontaktieren Sie uns einfach, um mehr zu erfahren.

ZU DEN STELLENANGEBOTEN